Featured StoriesFeatured Stories

Sarah und Iva

Frühlingserwachen

06.03.2012 | Von Jan Langenbein, Fotos: Graham Kuhn

Frisch gebräunt und nimmermüde, Licht ins Dunkel des Regeldschungels zu bringen, stellen sich unsere Expertinnen Sarah und Iva Ihren Fragen zum Saisonbeginn ...

Fotografie/Produktion: Graham Kuhn
Styling: Natalie Nicolaou
Make-up: Gina Anderson
Models: Sarah und Iva/Elite

Sarah und Iva: FrühlingserwachenSarah und Iva: Frühlingserwachen

Sarah (links) trägt einen Bikini von Melissa Odabash, einen Hut von Lacoste und einen Golfhandschuh von FootJoy. Iva trägt ein Polo von Parque da Floresta, ein schwarzes Höschen von Calvin Klein, einen Hut von Lacoste, ein Schweißband von J. Lindeberg und einen Golfhandschuh von FootJoy.


Gerit aus Heilbronn fragt:
Liebe Sarah, wenn der Boden etwas uneben oder das Gras zu lang ist, trete ich vor einem Abschlag ab und an den Bereich hinter meinem Ball mit den Füßen platt. Ein Spielpartner meinte nun neulich, dass ich das besser lassen sollte, schließlich könnte man das auch als ein Verbessern der Lage interpretieren und somit wäre ein Strafschlag fällig. Hat er recht oder kann ich weitermachen wie bisher?

Sarah antwortet:
Sieht ganz so aus, als hätte Dein Spielpartner recht. Regel 11-1 besagt eindeutig: "Bringt ein Spieler einen Ball vom Abschlag ins Spiel, so muss dieser von innerhalb des Abschlags gespielt werden, entweder von der Oberfläche des Bodens oder von einem zulässigen Tee in oder aus der Oberfläche des Bodens. Eine Bodenunebenheit (durch den Spieler geschaffen oder nicht) sowie Sand oder eine andere natürliche Substanz (durch den Spieler hingelegt oder nicht) ist eine Oberfläche des Bodens im Sinne dieser Regel."

Sarah und Iva: FrühlingserwachenSarah und Iva: Frühlingserwachen

Sarah (links) trägt einen Bikini von Rip Curl, eine rote Weste von RLX Ralph Lauren, eine Baseball-Kappe von Parque da Floresta und eine Golfhandschuh von FootJoy. Iva trägt Unterwäsche von Calvin Klein und einen Visor von Nike.


Lukas aus Nordwalde fragt:
Liebe Iva, ich habe kürzlich am Morgen vor unserem alljährlichen Club-Matchplay eine Proberunde auf unserem Platz gespielt. Als mein Gegner das am Nachmittag erfuhr, meinte er, dass dies gegen die Regeln wäre und ich disqualifiziert werden würde. Hatte er recht, solch drastische Maßnahmen zu fordern?

Iva antwortet:
Hätte es sich um ein Zählspiel-Turnier gehandelt, wäre Dein Gegner im Recht gewesen. Regel 7-1 legt jedoch fest, dass das Spielen auf dem Wettkampfplatz am Tag eines Lochwettspiels erlaubt ist. Du hast also alles richtig gemacht, Lukas.

Sarah und Iva: Frühlingserwachen

Sarah trägt einen Bikini von Melissa Odabash, ein Schweißband von J. Lindeberg, eine Sonnenbrille von Michael Kors und einen Golfhandschuh von Footjoy. Iva trägt einen Bikini von Melissa Odabash, eine Sonnenbrille von Fendi und einen Golfhandschuh von Puma.


Roland aus Hameln fragt:
Liebe Iva, vor wenigen Wochen flog einer meiner Annäherungsschläge ein wenig zu weit in leichtes Rough hinter dem Grün. Am Ball angekommen bemerkte ich, dass er in seiner eigenen Pitchmarke lag, förmlich in den Boden eingebohrt. Ich habe den Ball aufgenommen und nicht näher zum Loch gedroppt. Mein Gegner behauptete dann, ich hätte die Regeln gebrochen. Stimmt das?

Iva antwortet:
Natürlich hat dein Gegner recht, Roland! Um das Grün darf ein eingebetteter Ball lediglich von einer kurz gemähten Fläche straffrei aufgenommen und gedroppt werden. Unter "kurz gemähter Fläche" verstehen die Golfregeln alles, was auf Fairway-Höhe oder kürzer geschnitten ist. Im leichten Rough hast Du daher keinen Anspruch auf einen Free-Drop.




Featured Stories