Featured StoriesFeatured Stories

Valeria und Esther

Ihre Kleindung verstößt leider gegen die Etikette...

02.02.2011 | Von Jan Langenbein

Meine Damen und Herren, wir präsentieren Ihnen Esther und Valeria, zwei charmante junge Damen, deren Regelkenntnisse keine Ausgrenzen kennen...


Valeria und Esther: Ihre Kleindung verstößt leider gegen die Etikette...Valeria und Esther: Ihre Kleindung verstößt leider gegen die Etikette...
Björn aus Bernburg fragt:
Kann man im Matchplay einen Gegner in die Irre führen, indem man ihm eine falsche Zahl nennt, wenn er sich während des Lochs nach der Anzahl der Schläge erkundigt?

Valeria antwortet:
Hahaha, netter Versuch, Björn. Ich schätze, dass schon einmal irgend ein hohes Tier auf solch eine Nummer reingefallen ist, denn Regel 9-2 besagt eindeutig, dass man Anspruch darauf hat, bei einem Lochspiel die Anzahl der Schläge des Gegners zu erfahren. Wer in solch einer Situation seinem Gegner eine falsche Auskunft gibt, verliert automatisch das Loch. Also nein, Björn, auf keinen Fall!

Valeria und Esther: Ihre Kleindung verstößt leider gegen die Etikette...
Anna aus Celle fragt:
Wie kann es sein, dass man einen Ball, der in einem Loch landet, das von einem Hund gegraben wurde, spielen muss, wie er liegt, kommt er aber im Erdloch eines Hasen zur Ruhe, bekommt man einen straffreien Drop zugesprochen?

Esther antwortet:
Da ein Hund kein ,Erdgänge grabendes Tier' ist, zählt dieses Loch nicht zu dem, was in den Regeln als ,ungewöhnlich beschaffener Boden' beschrieben wird. Die einzige Chance, in solch einem Fall eine straflose Erleichterung zu bekommen, bestünde, wenn der Club die Stelle als Boden in Ausbesserung gekennzeichnet hätte. Hart, aber leider Realität.

Valeria und Esther: Ihre Kleindung verstößt leider gegen die Etikette...Valeria und Esther: Ihre Kleindung verstößt leider gegen die Etikette...
Hugo aus Stuttgart fragt:
Ein schlechter Drive von mir landete gefährlich nah an einem Teich und kam innerhalb des Hindernisses genau neben eine Pfosten zum Liegen. Um eine Verletzung oder einen gebrochenen Schaft zu verhindern, zog ich den Pfosten aus dem Boden und spielte meinen Schlag auf das Grün. Mein Mitspieler behauptete daraufhin, dass ich die Regeln gebrochen hätte. Das kostete mich den entscheidenden Schlag und ich verlor eine ziemlich saftige Wette. Ging da alles mit rechten Dingen zu?

Valeria antwortet:
Das scheint dein Glückstag zu sein, Hugo. Nach Regel 24-1 ist so ein Pfosten ein bewegliches Hemmnis und du bist somit fein raus. Ich denke, du solltest eine Rückzahlung des Einsatzes von deinem nicht gerade regelfesten Freund einfordern ...




Featured Stories