Featured StoriesFeatured Stories

Sophie und Fanny

The French Connection

02.08.2011 | Von Jan Langenbein

Sophie und Fanny versprühen nicht nur jede Menge französischen Charme, sie sind auch noch regelfest. Les questions s'il vous plaît ...


Sophie und Fanny: The French ConnectionSophie und Fanny: The French Connection
Sebastian aus Berlin fragt:
Liebe Fanny, bei unserem winterlichen Lochwettspiel letzte Woche kam es zu einem merkwürdigen Regelbruch. Mein Partner spielte seinen Putt, während ich hinter ihm an der Grünkante stand. Lässig auf meinen Putter gelehnt schaute ich mir schon einmal das nächste Loch an, als er seinen Putt lochte. Einer unserer Gegner behauptete dann, dass ich regelwidrig gehandelt hätte, und erzählte etwas von Regel 14-2. Hatte er recht?

Fanny antwortet:
Leider hatte er nicht unrecht, mein Lieber. Regel 14-2 besagt, dass ein Spieler nicht dulden darf, dass sein Partner oder sein Caddie auf oder dicht an einer Verlängerung der Puttlinie hinter dem Ball Position bezieht. Auch wenn es nicht beabsichtigt war, du hast gegen die Regeln verstoßen. Sorry, aber so ist das nun mal. Ich hoffe, ihr habt sie trotzdem vom Platz geputzt.

Sophie und Fanny: The French ConnectionSophie und Fanny: The French Connection
Markus aus Wechta fragt:
Liebe Sophie, auf meiner Runde letzte Woche hat sich etwas äußerst Ärgerliches zugetragen. Ich hatte mit meinem Abschlag das Fairway geteilt und schlenderte nonchalant in Richtung Ball. Als ich ankam, wo eigentlich mein Ball hätte liegen müssen, war von meinem Spielgerät weit und breit nichts zu sehen. Kurz zuvor hatte eine andere Gruppe nahe der Stelle nach einem verzogenen Abschlag gesucht und wahrscheinlich dabei irrtümlicherweise meinen Ball weitergespielt. Mein Caddy gab mir den Rat, einen Ball in etwa dort zu droppen, wo mein Abschlag hätte liegen müssen, und ohne Strafschlag weiterzuspielen. Ist das regelkonform?

Sophie antwortet:
Du kannst dich auf deinen Caddy verlassen, er hat offensichtlich seine Hausaufgaben gemacht und sich auf Regel 15-3 bezogen. Diese besagt, dass der Besitzer des Balls straflos einen Ball an der Stelle hinlegen darf, an der die Verwechslung stattfand. Die Regeln sind auf deiner Seite, mein Lieber. Ignoriere die Trottel, die nicht einmal ihren eigenen Ball erkennen können.

Sophie und Fanny: The French Connection
Olaf aus Saarbrücken fragt:
Liebe Sophie, ist es erlaubt, während eines Lochs den Ball zu wechseln? Ein Freund behauptet steif und fest, man könnte mit einer harten Murmel abschlagen und dann mit einem weichen Multilayer aufs Grün spielen und putten. Kann das sein?

Sophie antwortet:
Nein, dein Freund hat keine Ahnung, wovon er spricht. Während eines Lochs darf ein Ball nur dann ausgetauscht werden, wenn der ursprüngliche Ball verloren ging oder während des Spiels beschädigt wurde. Wird ein Ball während eines Lochs ohne einen dieser Gründe ausgetauscht, zieht sich der Spieler zwei Strafschläge zu.




Featured Stories