Featured StoriesFeatured Stories

Quick-Interview

Hunter Mahan

08.09.2015 | Von Jan Langenbein, Fotos: Getty Images

Als wir ihn vor der Open in St. Andrews trafen, war außer einem Top-Ten-Ergebnis beim Masters bei Hunter in diesem Jahr zwar noch nicht viel passiert, Zeit für ein paar schnelle Fragen im Stehen hat sich der sechsfache Toursieger aus Kalifornien aber dennoch genommen.

Wer hat die größte Klappe auf der Tour?
Caddies. Alle Caddies.

Was war das beängstigendste Erlebnis deines Lebens?
Das war, als ich das erste mal auf Skiern stand. Das Gefühl, keinerlei Kontrolle zu haben, war extrem.

Was war der größte Fehler deines Lebens?
Nicht gleich an die Oklahoma State University gegangen zu sein. Nach meinem ersten Jahr am College habe ich dorthin gewechselt, dadurch aber leider ein Jahr verpasst.

Was war der beste Schlag deiner Karriere?
Das war der Drive am 18. Loch, als ich in Firestone 2010 gewonnen habe. Der Abschlag ist dort unglaublich wichtig und ich hatte nur zwei Schläge Vorsprung.

Was darf auf einer Runde auf keinen Fall fehlen?
Meine Sonnenbrille. Ich trage Sonnenbrillen beim Golf, seit ich elf gewesen bin. Ich war grosser David-Duval-Fan, daher kommt das wohl. Ausserdem kann ich so Feinheiten im Gras besser erkennen.

Was war dein erstes Auto?
Das war ein Honda Pilot, ein übersichtliches SUV.

Was fährst du zurzeit?
Mein Alltagsauto ist ein Ford F-150 Pick-Up. Ich liebe dieses Auto. Ds schreit förmlich: "geh mir aus dem Weg!"

Punkrock oder Klassik?
Ich liebe Punkrock. die ganze Ära und die Attitüde sagen mir sehr zu.

Was befindet sich zurzeit auf deiner Playlist?
The Neighbourhood, the Weeknd und ein bisschen Jay-Z. Linkin Park ist eine meiner Lieblingsbands. Ich kenne David Farrell, ihren Bassisten, sehr gut. Er ist ein fanatischer Golfer.




Featured Stories